Angeln › besondere Bestimmungen

Allgemeine Bestimmungen

Für die Ausübung des Angelns gelten nachgenannte gesetzliche Bestimmungen und Festlegungen des Fischereiberechtigten: Fischereigesetz, Binnenfischereiordnung, Fischereischeingesetz der Länder Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg in der zurzeit gültigen Fassung.

Festlegungen des Fischereiberechtigten (BiMES)

  • Fangbegrenzung pro Tag: max. 2 Aale oder 2 Hechte oder 2 Zander oder 2 Karpfen oder Exemplare der verschiedenen vorgenannten Arten, aber insgesamt höchstens 3 Fische
  • Anzahl der Handangeln: 2 mit je einem Haken
  • Das Angeln ist nur vom verankerten Boot aus erlaubt.
  • Das Schleppangeln ist nur mit gültiger Zusatzkarte erlaubt.
  • Schonzeiten: Hecht und Zander dürfen erst ab 1. Mai aus den Gewässern der BiMES entnommen werden
  • Es sind die örtlich geltenden Bestimmungen zu beachten.
Fauler See, Santower See, Woezer See: gesonderte Bestimmungen zum Befahren und Angeln sind zu beachten (siehe zusätzliche Bestimmungen). Bei Nichtbeachtung der Bestimmungen kann die Angelberechtigung vom Fischereiberechtigten oder von der Fischereiaufsicht ohne Entschädigung eingezogen werden.

Besondere Bestimmungen: